Auw

DOPPELTURNHALLE MIT SCHULHAUSERWEITERUNG
PROJEKTWETTBEWERB IM SELEKTIVEN VERFAHREN
2010–2013

DOPPELTURNHALLE MIT SCHULHAUSERWEITERUNG
PROJEKTWETTBEWERB IM SELEKTIVEN VERFAHREN
2010–2013

Die Sporthalle wurde als Ersatzbau für die alte Schulturnhalle konzipiert. Sie bildet zusammen mit dem Schulhaus ein neues Ensemble, welches den angepassten Pausenplatz fasst. Dieser Eingriff wurde zum Anlass genommen, nebst dem Neubau auch diverse Anpassungen und Ergänzungen am kürzlich renovierten Altbau vorzunehmen (neues Zeichenzimmer, Umbau des Werkraums, Anpassung der internen Erschliessung und Fluchtwege, usw.) Dabei ging es in erster Linie darum, die typologische und funktionelle Klarheit des Bestandsgebäudes zu respektieren. Der Neubau führt zu einem Masstabsprung, den es im Kontext des Dorfbildes zu kontrollieren galt. Die Setzung des Hallenbodens auf der Höhe des bestehenden Untergeschosses ermöglicht eine innere Verbindung zwischen Schule und Sporthalle. Das Erdgeschoss wird somit freigespielt: ein neues Aussichtsfenster in die Landschaft öffnet sich zwischen den Bauten und bildet den gemeinsamen Eingangsbereich. Die leichte Neigung des Satteldachs vermittelt präzise zwischen den Höhenverhältnissen der bestehenden Traufe und den erforderlichen Höhen der neuen Räumlichkeiten. Die somit entstehende Giebelfassade stellt einen ruhigen Bezug zur Hauptstrasse und betont die öffentliche Bedeutung der Anlage. Der feingliedrige Dachstuhl trägt entscheidend zur Optimierung der Schnittlösung bei; er bestimmt auch das gesamte Holztragwerk bis hin zur filigranes Fassadengestaltung.

  • Gemeinde Auw
    Bauherrschaft
  • GXM Architekten GmbH Zürich
    Architekten
  • Widmer Partner Baurealisation AG Zug
    Bauleitung
  • Ernst Basler Partner AG Zürich
    Bauingenieur Wettbewerb
  • Edy Toscano AG Zürich
    Bauingenieur
  • Indermühle Bauingenieure Gmbh Thun
    Holzbauingenieur
  • Markus Stolz Luzern
    HLK-Planung
  • Elektroplan AG Horw
    Elektroplanung
  • Arregger Partner Luzern
    Sanitär-Planung
  • Ragonesi Strobel & Partner AG Luzern
    Bauphysik
  • Ueli Müller BSLA Zürich
    Landschaftsarchitektur
  • Minergie
    Energie-Standard
  • 16’165 m3
    Gebäudevolumen SIA 416
  • 8.95 Mio. CHF BKP 1-9 inkl. Mwst
    Baukosten
  • © Christian Schwager
    Fotografien