The Public and the Private São Paulo

THE PUBLIC AND THE PRIVATE

Architektur Biennale São Paulo Schweizerisches Architekturmuseum Basel 2007

Architektur Biennale São Paulo Schweizerisches Architekturmuseum Basel 2007

Die Projekte werden in Form eines durchgehenden Panoramas dargestellt. Jedes Objekt wird nachvollziehbar dokumentiert, trotzdem steht nicht die Individualität der Bauten im Vordergrund, sondern das verbindende Thema: der Bezug der Architektur zur Landschaft. Der kontextuelle Bezug spielt nicht nur bei den ausgestellten Beispielen eine zentrale Rolle, sondern auch bei der Ausstellungsarchitektur. Die bedruckten Bahnen sind leicht, strapazierfähig, rollbar und daher gut transportabel. Das Konzept sieht zwei unterschiedliche Rauminstallationen für zwei bestimmte Ausstellungsorte vor, im Gegensatz zu einer beliebig einsetzbaren Wanderausstellung. In São Paulo werden die Bänder, im Einklang mit der ausgeprägten Horizontalität der Halle, liegend präsentiert. In Basel hingegen werden die Bänder an die Seitenwände montiert. Der ondulierende Verlauf betont die Linearität und Kontinuität der Raum-Enfilade und setzt spielerisch die vorhandenen Fensterpaneele ein. In beiden Fällen wird die Ausstellungslandschaft durch den Massstab des verbindenden Elementes definiert und nicht durch das additive Nebeneinander verschiedener Projekte.

  • Schweizerische Eidgenossenschaft, vertreten durch das Bundesamt für Kultur (BAK) Auftraggeber
  • Francesca Ferguson Kuratorin
  • S AM – Schweizerisches Architekturmuseum, Basel in Kooperation mit world-architects.com Realisation
  • GXM Architekten GmbH Zürich Ausstellungsbau und Szenografie
  • Marie Lusa Zürich Grafikerin